Besonderes Label aus Rastatt: Weltfaden

Wir spannen einen Faden der Hilfe um die Welt. Nach diesem Motto nähen und stricken wir. Frauen aus Afghanistan, Kamerun und Syrien, die (zum Teil mit ihren Familien) Asylantrag in Deutschland gestellt haben.  Weiterlesen

Hinweise in verschiedenen Sprachen

Bitte beachtet wegen Corona – diese Hinweise haben wir in Deutsch, Arabisch, Englisch, Persisch und Französisch für Geflüchtete, die in Baden-Württemberg leben. Weiterlesen

MIRA-Vortrag zu Arbeitsrecht – abgesagt

UPDATE ++ UPDATE ++ UPDATE ++ UPDATE

Leider müssen wir unsere Veranstaltung zum Thema Arbeitsrecht für Flüchtlinge wegen des Corona-Virus absagen. Weiterlesen

Zusammen nähen und stricken

Seit Oktober 2019 treffen wir uns jeden Montag Abend mit Frauen aus Afghanistan, Kamerun und Syrien, die einen Asylantrag in Deutschland gestellt haben, zum Nähen. Weiterlesen

Nikolausfeiern mit Geschenktüten

In der Adventszeit richten wir verschiedene Nikolausfeiern ab. Darunter in unseren Cafés Welcome in Flüchtlingsheimen und zusammen mit der Stadt Rastatt im Rossi-Haus. Weiterlesen

Wir freuen uns über Spenden!

Unser 2. Vorsitzender, Marcus Reuter, hat seinen runden Geburtstag mit einem Aufruf an seine Gratulanten verbunden und um Spenden für unseren Verein gebeten. Weiterlesen

Workshop für Ehrenamtliche

Wir Ehrenamtlichen in der Flüchtlingsarbeit funktionieren. Wir tun. Wir machen. Wir sind aktiv. Aber wie schaffen wir das? Dazu bieten wir einen Workshop an: „Wir schaffen das – Wie schaffen wir das?“ Weiterlesen

Wir kommen gerne zu Ihnen!

Unsere Wanderausstellung ist im Landkreis Rastatt unterwegs: Wir kommen in Schulen, Rathäuser, Mediatheken, Jugendclubs, Kirchen – und wo immer Sie uns haben möchten! Weiterlesen

Spende über 1500 Euro

Frohe Botschaft für fünf Rastatter Vereine kurz vor Weihnachten: Das Rastatter Unternehmen Ballerstaedt hat fünf Spendenschecks à 1500 Euro übergeben.

Weiterlesen

Schicksalen ein Gesicht geben

Wenn wir Nachrichten lesen oder anschauen, kommt das Grauen für einen kurzen Moment in unsere Wohnzimmer. Berichte über Krieg und Tod, über Hunger und Verwüstung. Manchmal spenden wir spontan an eine Hilfsorganisation. Doch die Meldungen haben oft kein Gesicht und keine persönliche Note. Weiterlesen