“Wie kann ich helfen?”

Telefonat mit einem Interessenten für unsere Flüchtlingsarbeit. Gedächtnisprotokoll.
Älterer Mann: “Ich wollte mich mal erkundigen, was Sie so tun und ob das was für mich wäre. Einfach: Wie kann ich helfen?”
Ich: “Oh das ist aber schön. Wir freuen uns über Unterstützung. Wir fördern junge Asylbewerber in Rastatt.”
Älterer Mann: “Was heißt denn fördern?”
Ich: “Wir bieten Sprachkurse an. Oder malen mit Flüchtlingen. Machen Hausaufgabenbetreuung. Waren zusammen schwimmen oder schaffen Kontakte zu anderen Vereinen. Und manchmal kochen wir zusammen oder gehen Eis essen.”
Älterer Mann: “Brauche ich für die Mitarbeit Vorkenntnisse oder eine Qualifizierung?”
Ich: “Sie müssen kein Studium haben und kein Lehrer sein. Sie sollten einfach Lust haben am Umgang mit jungen Menschen aus anderen Kulturen.”

So weit, so gut. Wir haben uns demnächst verabredet, und er möchte schauen, ob die ehrenamtliche Hilfe und der Umgang mit jungen Flüchtlingen etwas für ihn ist. Vielleicht haben auch Sie Interesse? Wir können viele Helferinnen und Helfer gut gebrauchen! Einfach anrufen oder mailen. Wir zeigen Ihnen, was möglich ist und wie es geht.

info@fluechtlinge-begleiten.de