Wir vernetzen uns weiter!

Bei unserer letzten Vorstands- und Beiratssitzung haben wir neue Projekte besprochen und einen Gast begrüßt: Marianne Güttel vom DRK. Unser Ziel: größere Vernetzung und bessere Absprachen. Zum Beispiel: Wer kann welche Aufgaben in welcher Flüchtlings-Unterkunft übernehmen?

Gerade beim Thema Deutsch-Unterricht und Hausaufgabenbetreuung. Hier wollen wir in den Rastatter Merzeau-Kasernen weitere Kinder und Jugendliche begleiten. Wir haben uns für 2017 einige Ziele gesetzt. Dazu werden wir auch Absprachen mit zuständigen Stellen treffen und aufzeigen, woran es mangelt. So haben einige Räume tatsächlich keine Türen. Und wir haben zum Beispiel eine Anfrage der Caritas, ob wir Kinder betreuen können, damit Mütter und Väter am Unterricht teilnehmen können. Dafür brauchen wir zusätzliche Unterstützer, die wir im kommenden Jahr schulen werden. Es gibt viel zu tun – bitte machen Sie mit. Wir zeigen Ihnen gerne, was möglich ist.

Foto (von links): Kersten Pütsch, Marianne Güttel, Ute Kretschmer-Risché und Florie Bicaj